Wassergewinnung an der Ruhr

Von Natur aus ist das Flusstal der Ruhr durch seinen geologischen Aufbau für das Verfahren der Grundwasseranreicherung mit Oberflächenwasser besonders geeignet.

Seit über 100 Jahren wird so in den Wasserwerken an der Ruhr Trinkwasser hergestellt: Das Flusswasser wird nach einer Vorreinigung durch große, sandgefüllte Filterbecken ins Grundwasser versickert. Dabei wird es biologisch und physikalisch gereinigt.

Je nach örtlicher Bedingung setzen die einzelnen Wasserwerken weitere vor- oder nachgeschaltete Aufbereitungsschritte ein, um die vorgeschriebene, streng kontrollierte Trinkwasserqualität zu erreichen. Von den Wasserwerken wird das köstliche Nass dann in die Verteilnetze zu den Kunden gepumpt.

Schematische Darstellung der Wassergewinnung (vereinfacht):

 

NEWS

08.12.16 | Ein Herzstück für die Trinkwasserversorgung
mehr...
05.10.16 | Baden in der Ruhr dank verbesserter Wasserqualität möglich
mehr...
27.04.16 | Noch bessere Trinkwasserqualität für rund eine Million Menschen
mehr...
01.10.15 | Kläranlagen punkten im europäischen Vergleich
mehr...